DemenzNetz Freudenstadt

Menschen mit Demenz und deren Angehörigen hilft es, wenn alle, die ihnen im Alltag begegnen, etwas über die Erkrankung wissen, das gilt für Familienangehörige ebenso wie für Nachbarn, Freunde oder den Verkäufer im Supermarkt.

M. Kaus, Vorsitzende DAlzG, zum Welt-Alzheimertag 2018

… und erst recht für professionell oder ehrenamtlich Mitwirkende im Gesundheitssystem!

In Deutschland leben derzeit mehr als 1,6 Millionen Menschen mit Demenz und etwa doppelt so viele mitbetroffene Angehörige. Neben krankheitsbedingt nachlassenden Fähigkeiten, Ängsten und Entfremdung erleben sie Berührungsängste bei Freunden, Nachbarn und Bekannten. Um dieser äußerst belastenden Lebenssituation entgegenzuwirken, haben wir im Jahr 2018 das „DemenzNetz Landkreis Freudenstadt“ gegründet, dem sich mittlerweile mehr als 70 Einzelpersonen und Institutionen angeschlossen haben.

Wesentliche Ziele unserer gemeinsamen Aktivitäten stellen die Unterstützung der Menschen mit Demenz und ihrer Angehörigen in den Bereichen Lebensqualität, Pflege und medizinische Versorgung sowie Sensibilisierung der Öffentlichkeit dar.

Neben der Einführung von regelmäßigen Angehörigen-Schulungen, Fortbildungen für Fachkräfte und Veranstaltungen für die Öffentlichkeit geben wir vorliegenden Demenz-Wegweiser heraus, um den Betroffenen mit allgemeinen Informationen zu Demenz und speziellen Hinweisen und Adressen konkrete Hilfestellungen zu geben.

Sie halten die erste Auflage des Wegweisers in Ihren Händen. Es wäre ungewöhnlich, wenn nicht Ergänzungen, Kritik oder Fehlerhinweise erfolgen würden. Richten Sie diese gerne an den Pflegestützpunkt im Landratsamt, damit wir mit den weiteren Auflagen noch besser auf Ihre Bedürfnisse eingehen können.

Eine elektronische Version des Wegweisers, die fortlaufend aktualisiert wird, finden Sie im Internet unter www.landkreis-freudenstadt.de/Startseite/Landratsamt/Pflegestuetzpunkt.de

Was bedeutet „DemenzNetz Landkreis Freudenstadt“?

Zusammenschluss unterschiedlichster Gruppen, Einrichtungen und Personen mit Bezug zum Thema „Demenz“, die in freiwilliger Weise „gemeinnützig“ zusammenarbeiten wollen zur Erreichung nachfolgender Ziele:

Ziele

  • Förderung von Lebensqualität und gesellschaftlicher Teilhabe für Menschen mit Demenz und ihre (pflegenden) Angehörigen
  • Sensibilisierung der Öffentlichkeit für die Belange demenzbetroffener Menschen und ihrer Angehörigen
  • Förderung von Transparenz, Koordination und Kooperation von Institutionen und Personen, die bei der Unterstützung demenzbetroffener Menschen und ihrer Angehörigen beteiligt sind
  • Förderung des Wissensaustausches innerhalb und außerhalb des DemenzNetz

Derzeitige Aktivitäten/Projekte 

  • Regelmäßiges Angebot von Angehörigen-Schulungen „Hilfe beim Helfen“ (Information beim Pflegestützpunkt)
  • Erstellung eines Demenz-Wegweisers 
  • Aufbau einer „Homepage“ im Internet
  • Sensibilisierung der Öffentlichkeit durch Veranstaltungen, u.a. Themenabende „Demenz“ im Subiaco Kino
  • Angebot und Koordinierung von Fortbildungsveranstaltungen für Mitarbeitende im Gesundheitswesen
  • Sensibilisierung für und Enttabuisierung von „Demenz“ durch Schulprojekte
  • Demenz- und Alterssensibles Krankenhaus 
  • Wissens- und Erfahrungsaustausch innerhalb des DemenzNetz durch Veranstaltungen und Schriftwechsel

Gesuchte Information nicht gefunden? Kontaktieren Sie uns...

Menü